WENIGER ALS EINE STUNDE VON SAN SEBASTIÁN

NUR 20 MINUTEN ENTFERNT: ZARAUTZ

Mit 2.500 Metern hat Zarautz den größten Strand Gipuzkoas. Außerdem ist es ein nettes, auf Familientourismus ausgerichtetes Städtchen, dessen Einwohner sich einst der Fischerei widmeten. An seiner Küste findet man auch einen Dünenbereich. Hier gleiten Surfer in den Wellen, ihnen zuzusehen ist ein echtes Vergnügen.

ZARAUTZ

NUR 20 MINUTEN ENTFERNT: PASAJES DE SAN JUAN

Der kleine Ort Pasajes de San Juan liegt an der schmalen Hafeneinfahrt und bietet neben seinen typischen Häusern mit Balkonen zahlreiche Restaurants, die köstlichen frischen Fisch servieren.

BLICK AUF DEN HAFEN VON PASAJES AUS PASAJES SAN JUAN

NUR 25 MINUTEN ENTFERNT: HONDARRIBIA

Hondarribia ist einer der schönsten Orte des Baskenlandes. In unmittelbarer Nähe zum Französischen Baskenland ist dieses Küstenstädtchen mit seinen kleinen Häusern mit blumengeschmückten Balkonen ein Juwel, in dem man außerdem hervorragend essen kann. Nicht zuletzt deshalb ist es bei Besuchern so außerordentlich beliebt.

HONDARRIBIA

NUR 25 MINUTEN ENTFERNT: GETARIA

Getaria, Geburtsort des ersten Weltumseglers Juan Sebastián Elcano, ist nicht nur ein reizendes Fischerdorf, sondern hier erblickte auch der Modeschöpfer Cristóbal Balenciaga das Licht der Welt und das ihm gewidmete Museum ist Wallfahrtsort für Modeliebhaber und alle Freunde des Schönen.

GETARIA

NUR 30 MINUTEN ENTFERNT: ZUMAIA

Zumaia liegt im Geopark der baskischen Küste, einem der schönsten Abschnitte der Küste Gipuzkoas , in der Bucht, in der sich die Flüsse Urola und Narrondo vereinen. Dieses nette Städtchen hat einen interessanten historischen Stadtkern, in dem sich die gotische Kirche San Pedro aus dem 13. Jahrhundert befindet. Außerdem laden zwei Strände zum Verweilen ein. In unmittelbarer Nähe des Ortes zeichnet sich Ortes zeichnet sich gegen den Himmel über dem Kantabrischen Meer die Kapelle San Telmo ab, die sich bei den Bewohnern großer Beliebtheit erfreut und zudem durch den Film „Ocho apellidos vascos - Acht baskische Nachnamen“ Berühmtheit erlangt hat.

KAPELLE SAN TELMO. ZUMAIA

NUR 35 MINUTEN ENTFERNT: PEÑAS DE AIA

Am östlichen Ende von Gipuzkoa liegt der Naturpark Peñas de Aia mit seinen Abhängen und felsigen Erhebungen, die mit ihren steilen Wänden, Tälern, Buchen- und Eichenwäldern zu den Ausläufern der Pyrenäen gehören. Von einigen der Gipfel hat man einen wunderbaren Blick auf San Sebastián und die Bucht La Concha, umrahmt von Bergen und dem omnipräsenten Kantabrischen Meer.

PEÑAS DE AIA

NUR 40 MINUTEN ENTFERNT: LOIOLA

Die Wallfahrtsstätte Loiola ist ein monumentaler Sakralbau aus dem 17. Jahrhundert in der Nähe des Geburtshauses des Heiligen Ignatius von Loiola, berühmter Gründer der Ordensgemeinschaft Gesellschaft Jesu, besser bekannt unter dem Namen Jesuiten. Von den weitläufigen Parkanlagen aus kann man die Basilika und ihre spektakuläre Kuppel in ihrer ganzen Pracht betrachten.

WALLFAHRTSSTÄTE LOIOLA

NUR 45 MINUTEN ENTFERNT: GOIERRI
IN DIESEM TAL, DER WEIGE DES IDIAZABAL-KÄSES

Das Goierri-Tal ist wie eine Postkarte, auf der all das festgehalten ist, was man sich im ländlichen Teil des Baskenlandes anzutreffen erträumt. Grüne Weiden, Berge, kleine, nette Dörfer und in der Landschaft verteilte Bauernhöfe. Im Goierri befinden sich die Naturparks Aralar und Aizkorri-Aratz, nur 30 Minuten von Donostia-San Sebastián entfernt. In den Höhenlagen wurden uralte Zeugnisse menschlichen Lebens gefunden: In den Gebirgsketten Aralar und Aizkorri befinden sich Jahrtausende alte Hügelgräber und Menhire.

GOIERRI

NUR 55 MINUTEN ENTFERNT: NATURPARK ARALAR

Inmitten des Goierri erhebt sich die Gebirgskette Aralar mit dem charakteristischen Relief ihrer Kalksteinberge. Der emblematischste Gipfel ist der Larrunarri, auch Txindoki oder Ñañarri genannt. Von überall in dem Naturpark erkennt man die elegante Silhouette des wohl beliebtesten und schönsten Bergs Gipuzkoas.

NATURPARK ARALAR

NUR 55 MINUTEN ENTFERNT: WALLFAHRTSSTÄTTE ARANTZAZU

Die Wallfahrtstätte Nuestra Señora de Arantzazu wurde im 16. Jahrhundert erbaut, ihre eindrucksvolle Basilika jedoch im 20. Jahrhundert, unter Mitwirkung des Architekten Francisco Javier Sáenz de Oiza. Die Skulpturen stammen von Jorge Oteiza und Eduardo Chillida, das Altarbild von Lucio Muñoz und die Gemälde von Néstor Basterretxea. Dies macht sie zum Ziel sowohl religiöser als auch künstlerischer Pilgerfahrten. Oder beidem.

DIE APOSTOL AUF DES HAUPTFASSADE VON JORGE OTEIZA

EBENFALLS WENIGER ALS 1 STUNDE ENTFERNT...

Befindet sich das kosmopolitische Bilbao, wo Sie die neueste Ausstellung im Guggenheim Museum Bilbao betrachten oder die moderne Architektur der Stadt bewundern können. Oder Vitoria-Gasteiz mit seiner Kathedrale Santa María, die man auf einer der interessanten Führungen „Wegen Restauration geöffnet“ kennenlernen kann, bevor man mit dem Fahrrad durch die Parks des Grünen Rings der Stadt fährt. Oder die Welt des Weines, die man in den Kellereien der Rioja Alavesa antrifft. Abschließen kann man diesen Besuch mit einer Weintherapie-Behandlung in einer der zahlreichen Spa-Einrichtungen der Gegend.