WEIN, TXAKOLI UND SIDRA

RIOJA ALAVESA

WEINBERGE

Im Süden des Baskenlandes, im Kreis Laguardia-Rioja Alavesa, werden Weine mit außerordentlicher Textur und hervorragendem Geschmack hergestellt. Diese Gegend wird im Norden durch die Gebirgsketten Sierra de Cantabria und Sierra de Toloño begrenzt, die sie vom übrigen Teil Alavas trennen und im Süden durch den Ebro.

MARQUÉS DE RISCAL

Die meisten Kellereien in diesem erstklassigen Weinbaugebiet befinden sich in der Nähe von Laguardia. Und natürlich in Elciego, der Stadt des Weines, in der das von dem kanadischen Architekten für die Kellerei Marqués de Riscal entworfene Gebäude, das ein Wellnesszentrum mit Weintherapie und ein exklusives Restaurant umfasst, zu einer internationalen Ikone geworden ist, die die Schönheit der alten Kellerei Marqués de Riscal noch klarer hervorhebt. Die Spiegelungen der Sonnenuntergänge auf der Metallfassade des Hotels sind mehr als sehenswert und mit nichts kann man diese Schönheit so gebührend feiern, wie mit einem guten Tropfen aus der Rioja Alavesa. Es gibt ein breites Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in dieser Gegend, von kleinen Hotels und Landhäusern bis hin zu Luxusunterkünften, für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ist etwas dabei.

WEINPROBE IN EINER BODEGA

Und alle sind ideal, um sich einige Tage der reichen Kultur des Weines zu widmen, selbstverständlich - was auch sonst? - immer zusammen mit einem der köstlichen Gerichte der baskischen Küche. Wollen Sie einen Rat, außer, dass Sie möglichst viel dieses herrlichen Weines kosten sollten? Besuchen Sie das themenspezifische Informationszentrum für Wein - Villa Lucía. Es befindet sich in Laguardia und Sie erfahren hier alles zur Kultur des Weines. Die Führung endet mit einem 4D-Kurzfilm (ja, da werden Ihre fünf Sinne geweckt), in dem ein Kobold mit Namen Vinfo Sie auf eine Reise entführt, auf der Sie alles über den Wein, seine Geschichte und seine Besonderheiten erfahren.

DIE SIDRERÍA

Die Herstellung des Apfelweins, im Baskenland Sidra genannt, ist eine uralte Tradition. Der baskische Sidra wird hauptsächlich auf den Bauernhöfen Gipuzkoas aus hier geernteten Äpfeln hergestellt.

APFELWEINHERSTELLUNG

Später dann kann man ihn in den typischen Apfelweinlokalen (Sagardotegi-Dolare auf Baskisch, Sidrerías-Lagares auf Kastilisch) genießen. Dazu gibt es eines der hervorragendsten Menüs, die man sich vorstellen kann: Tortilla mit Kabeljau, gebratener Kabeljau mit grünen Paprika, Rinderkotelett, Idiazabal-Käse mit Quittenbrot und Nüssen sowie Sidra im Rhythmus des Txotx.

APFELWEINLOKAL

Txotx ist die Art, wie der Sidra eingeschenkt wird und wenn es soweit ist, wird dieses Wort laut gerufen. Immer wieder steht man dann auf diesen Ruf hin auf, um sich den Sidra direkt aus den Kupelas, den Fässern, ins Glas zu füllen. Der Sidra kommt in weitem Bogen in kräftigem Strahl aus dem Fass, um so im Glas zu brechen. Ideal ist es, den Sidra aus ca. 50 Zentimetern Höhe ins Glas fallen zu lassen, damit das endogene Kohlendioxid herauskommt und sich sein Aroma so besser entfalten kann. Es ist gar nicht so schlecht, dass man aufstehen muss, um sich den Sidra zu holen, so behält man die Kontrolle, wie viel man trinkt. Trotzdem, das Beste nach einem Sidrería-Besuch ist eine Siesta!

TXOTX

Der baskische Sidra ist etwas säuerlicher als andere, wird kälter getrunken und ist deshalb nicht nur wohlschmeckend sondern auch sehr erfrischend. Nach jeder neuen Ernte trinkt man den frischen Sidra zwischen Januar und Ende April. In Flaschen bekommt man ihn aber das ganze Jahr und er ist eines der beliebtesten Getränke. Deshalb hat er sogar sein eigenes Museum, Sagardoetxea, das Museum des baskischen Sidra in Astigarraga. Wollen Sie einen Rat? Unterhalten Sie sich mit dem Apfelweinbauern und den übrigen Sidrería-Besuchern. Die Gespräche in den Sidrerías haben den Ruf, der Grundstein für neue Freundschaften zu sein, die das ganze Leben halten.

TXAKOLI

Der Txakoli ist mit keinem anderen Wein vergleichbar, denn er hat seinen ganz eigenen Charakter. Die grünen Trauben, aus denen der Txakoli gemacht wird und deren Anbau im letzte Jahrhundert begann, wachsen an den Abhängen der Hügel, die zum Kantabrischen Meer blicken, manchmal direkt am Rand der Steilküste, in verborgenen, labyrinthischen Weinbergen. Nur in Alava wächst er in trockeneren Gegenden.

TXAKOLI-TRAUBE

Zwei einheimische Traubenarten, die Hondarrabi Zuri und die Hondarrabi Beltza, sind die Stars unter den Weinreben, aus denen dieser gute Tropfen hergestellt wird. Bei der Produktion des Txakoli werden modernste Press- und Fermentierungstechnologien eingesetzt. Der daraus resultierende Weinist leicht perlig und außerordentlich im Geschmack. Er „bricht am Gaumen“ und hinterlässt einen fruchtigen Geschmack im Mund. Ideal für ein Gläschen zwischendurch, aber auch zu Fisch oder Gemüsegerichten ist er sehr zu empfehlen.

XAKOLI-WEINBERGE

Man kann Txakoli mit drei Ursprungsbezeichnungen kosten: D.O Txakoli de Getaria oder Getariako Txakolina; D.O. Txakoli de Bizkaia oder Bizkaiko Txakolina und D.O. Txakoli de Álava oder Arabako Txakolina.

BIZKAIAKO TXAKOLINA

Wollen Sie einen Rat? Eine nächtliche Besichtigung einer Txakoli-Kellerei. Oder genießen Sie ein Gläschen in einer Kellerei mit Blick aufs Meer, direkt an der baskischen Steilküste. Ihr Lachen wird im ganzen Weinberg zu hören sein. Nein, das ist kein Scherz: Txakoli ist wirklich ein fröhlicher Wein.