SHOPPING

Die Suche nach einem Reisesouvenir ist eine der vergnüglichsten Unternehmungen. Es geht darum, genau den Gegenstand zu finden, der am besten wiedergibt, was man erlebt hat. Im Baskenland gibt es ein vielfältiges Angebot. Neben den köstlichen Produkten der hiesigen Gastronomie gibt es tausend Dinge, die einem dieses herrliche Land nahebringen, wenn man schon wieder viele Kilometer weit weg ist. Sei es nun etwas aus der Welt des Sports, der Fischerei oder der traditionellen und doch stets aktuellen Mode, es bieten sich viele Optionen.

MODELL EINES FISCHERBOOTS

MODELL EINES FISCHERBOOTS

Die traditionellen baskischen Fischerboote sind rot, grün, blau oder schwarz. Meisterhaft gesteuert werden sie von den Arrantzales, Fischern, die den Fischfang mit umweltschonenden Methoden betreiben und die Basken in der ganzen Welt zu Botschaftern des Meeres gemacht haben.

TXIKITO-GLAS

TXIKITO-GLAS

Im Baskenland ist es Tradition, vor dem Mittag- oder Abendessen mit der Clique eine Kneipenrunde zu drehen und ein paar Weinchen, Txikitos, zu trinken. Serviert werden diese in handwerklich hergestellten, relativ schweren Gläsern, die so klein sind, dass man den Wein, der hinein passt, fast in einem Schluck trinken kann. Ein solches Glas weckt zu Hause die Erinnerung an die gastronomischen Leckereien, die man im Baskenland genossen hat.

BRIEFBESCHWERER IN DER FORM DES STEINES DER HARRI-JASOTZAILEAK

BRIEFBESCHWERER IN DER FORM DES STEINES DER HARRI-JASOTZAILEAK

Steineheben (auf Baskisch Harri-Jasotzea) ist eine der besonderen Sportarten des Baskenlandes. Mit einem Erinnerungsstein an den Rekord, der 2001 von Mikel Saralegi mit 329 kg aufgestellt wurde, hat man immer ein Stückchen Baskenland auf dem heimischen Schreibtisch.

PELOTA

PELOTA

Es gibt sie verpackt, als seien sie ein Juwel und immer spielbereit, um sich auch zu Hause in einer der verschieden Disziplinen der Baskischen Pelota zu üben. Der kleine Ball wird aus erstklassigen Materialien in Handarbeit hergestellt. Sein „kiski“, der Kern, besteht entweder aus Buchsbaumholz oder aus Gummi (wodurch seine Schnelligkeit und Leistungsstärke erhöht wird), und wird mit mehreren Schichten Latex und Wolle und abschließend mit Leder umwickelt. Es gibt auch preiswertere, industriell hergestellte Ausführungen.

DIE BASKENMÜTZE ODER TXAPELA

DIE BASKENMÜTZE ODER TXAPELA

Die typische baskische Kopfbedeckung wird zum Teil aus feinster Wolle hergestellt und schützt sowohl gegen Regen als auch gegen Sonne und Kälte. Zudem ist sie ein Wahrzeichen dieses Landes und kommt nie aus der Mode. Ein perfektes Accessoire, um dem eigenen Look im Herbst oder Winter einen raffinierten Touch zu geben.

PALA

PALA

Zwei dieser Holzschläger - am besten aus Buche - und eine Leder-Pelota braucht man für diese Modalität der Baskischen Pelota, die mit beiden Händen gespielt werden kann. Sie gehört zu den beliebtesten Modalitäten und kann überall auf der Welt gespielt werden.

CESTA PUNTA

CESTA PUNTA

Eine weitere uralte Variante des Pelotaspiels, die auch „cesta jai alai“ (fröhliches Spiel) genannt wird. Die Körbe mit denen gespielt wird, passen sich wie ein Handschuh an die Hand an und sind so schön, dass sie nicht nur zum Spielen in einem 60-Meter-Fronton, sondern auch als Dekoration verwendet werden können. Die traditionellen Körbe bestehen aus in Korbweide geflochtenem Kastanienholz, heute gibt es allerdings auch Modelle aus synthetischen Materialien.

CESTA REMONTE

CESTA REMONTE

Auch diese Modalität der Baskischen Pelota wird mit einem Korb gespielt, es ist allerdings eine sehr schnelle und hochpräzise Variante. Der Korb ist schmaler als bei der Cesta Punta, denn mit ihm wird der Ball nicht gehalten, sondern sehr schnell geworfen. Beide Körbe dienen nicht nur zum Spielen dieser Pelota-Varianten, sie sind darüber hinaus ausgesprochen schön und dekorativ.

STREIFENPULLI

STREIFENPULLI

Die Ikone des eleganten baskischen Stils, mit einem Hauch Seemannslook, ist ein perfektes Kleidungsstück für morgendliche Frische oder kühle Sommerabende.

MENDIGOIZALES

MENDIGOIZALES

Die traditionelle baskische Jacke, die mit Kordeln mit Quasten zugemacht wird, ist ein klassisches Kleidungsstück, das es aber auch in moderner Ausführung gibt. Aus Wolle oder Wolltuch ist sie ideal für kalte Tage.

LAUBURU

LAUBURU

Das alte Hakenkreuz mit kurvigen Armen, das vielen antiken Kulturen gemeinsam ist, ist eines der bei den Besuchern des Baskenlandes beliebtesten Symbole. Die Schönheit seiner Formen hat dazu geführt, dass es auf den verschiedensten Souvenirs zu finden ist. Die Schmuckstücke mit dem Lauburu sind zweifelsohne besonders schön.

TISCHDECKE

TISCHDECKE

Die traditionelle Tischdecke des Baskenlandes, grün mit Borte, wird bei jedem Essen die Erinnerung an dieses Land und die Sehnsucht nach der köstlichen baskischen Küche wecken.

EGUZKILORE

EGUZKILORE

In der baskischen Mythologie wurde die Silberdistel, die auf Baskisch Eguzkilore (Blüte der Sonne) genannt wird, von Amalur, der Mutter Erde geschaffen, um ihre Bewohner zu schützen, wenn sie diese an die Tür ihres Hauses hängten. Heute wird sie als Dekoration oder als Schmuck verwendet. Ihre schönen Formen begeistern überall.

ALPARGATAS

ALPARGATAS

Alpargatas, ein Schuh, der eng mit der Geschichte des Baskenlandes verbunden und immer modern ist. Mit oder ohne Bänder sind sie die ideale Fußbekleidung für Frühling und Sommer. Traditionell waren sie weiß mit roten Bändern, aber heute findet man sie in allen Farben. Zwar gibt es auch industriell gefertigte Alpargatas, die handgemachten sind jedoch ein authentisches Kunstwerk für Ihre Füße.

HALSTUCH

HALSTUCH

Bekannt unter den Namen Kräutertuch, Fischertuch (Arrantzale) oder Bauerntuch (Baserritarra), war seine Benutzung immer mit der Arbeit auf See oder in der Landwirtschaft verbunden. Heute bindet man es sich bei den Fiestas um den Hals.