INDUSTRIELLES ERBE

BISKAYA-BRÜCKE

BISKAYA-BRÜCKE

Aus dem Zusammenspiel der bedeutenden industriellen Geschichte des Baskenlandes und seiner offensichtlichen Liebe zur Kunst entstand ein breites Schaufenster der Industriekunst. Bestes Beispiel ist ohne jeden Zweifel die 1893 von Alberto Palacio entworfene Biskaya-Brücke über die Ria von Bilbao, die den Ortsteil Areeta (Las Arenas) von Getxo mit Portugalete verbindet. Die erste Brücke der Welt mit Schwebefähre wurde von der UNESCO im Jahr 2006 zum Welterbe erklärt. Dabei wurde besonders die innovative Verwendung der geflochtenen Stahlkabel hervorgehoben und die Brücke als eines der herausragenden architektonischen Werke der Eisenkonstruktion der Industriellen Revolution bezeichnet. Heute verfügt die Brücke über eine neue Schwebefähre für den Personen- und Fahrzeugtransport sowie über einen Laufsteg in 50 Metern Höhe, von dem aus man seine beeindruckende Schönheit bewundern kann.

LA CAROLA

LA CAROLA, BILBAO

Ebenfalls in Bilbao, wo sich einst die Werft Euskalduna befand und heute das Schifffahrtsmuseum seine Besucher empfängt, steht La Carola, ein enormer Kran. Er wurde 1957 gebaut und galt zu jener Zeit als ein wahres Wunderinstrument beim Bau großer Schiffe. Sein Name soll angeblich auf ein hübsches Mädchen aus Bilbao namens Carola zurückgehen. Wer sich weiter in diese Art der Kunst vertiefen und noch mehr dazulernen möchte, sollte vier empfehlenswerte Museen besuchen.

EISEN-MUSEUM

EISEN-MUSEUM IN LEGAZPI

Das Eisen-Museum in Legazpi (Gipuzkoa) gibt einen interessanten Einblick in die Nutzung und Entwicklung dieses Metalls.

BASKISCHES EISENBAHNMUSEUM

BASKISCHES EISENBAHNMUSEUM IN AZPEITIA

Im baskischen Eisenbahnmuseum in Azpeitia (Gipuzkoa) kann man von April bis November den herrlichen Klang von Dampfloks vernehmen, während man in einer alten Eisenbahn die zehn Kilometer lange Strecke von Azpeitia nach Lasao und zurück auf der alten Bahnlinie von Urola zurücklegt.

MUSEUM LA ENCARTADA

MUSEUM LA ENCARTADA. BIZKAIA

In dem Museum La Encartada (Biskaya) erfährt man, wie ein emblematisches baskisches Kleidungsstück hergestellt wurde: die Baskenmütze oder Txapela. Auch die gesellschaftlichen Veränderungen im Baskenland werden beschrieben. Die Stiftung „Boinas La Encartada Kultur Ingurunea“ zeigt dies in den 1892 gegründeten, ehemaligen Werksanlagen, in denen man den perfekten Zustand der Maschinen aus Eisen und Stahl bewundern kann, die damals für die Herstellung eingesetzt wurden.

INDUSTRIEMUSEUM RIALIA

INDUSTRIEMUSEUM RIALIA IN PORTUGALETE

Es beherbergt eine Dauerausstellung, die auf dem kunsthistorischen Bestand der Hochöfen von Biskaya beruht und widmet seinen neuesten Saal der Unterbringung von Wechselausstellungen sowohl von Künstlern aus der Gegend des Eisens als auch von Themen, die mit Industrie, Seefahrt und Nautik usw. in Zusammenhang stehen.