IKER MARTÍNEZ DE LIZARDUY LIZARRIBAR

SEEMANN

Zweifacher Olympiamedaillengewinner und dreifacher Welt- und Europameister. Der Lebenslauf des 1977 in San Sebastián geborenen baskischen Seglers Iker Martínez de Lizarduy Lizarribar beeindruckt jeden. Auch wenn er als Kind im Segelboot seiner Großeltern nur zum Spaß mit dem Segeln begann, war der Rest seiner Karriere umwerfend und äußerst erfolgreich. Schon als 15-Jähriger gewann er 1992 die Segelweltmeisterschaft in der Optimist-Klasse. Seine glänzende Karriere hatte gerade erst ihren Anfang genommen. Besonders bemerkenswert ist sein Preis „Weltbester Segler 2011“, die höchste Auszeichnung der International Sailing Federation. 2004 gewann er die Goldmedaille bei den olympischen Spielen in Athen und 2008 die Silbermedaille in Peking. Derzeit ist er der Kapitän des „Team Campos“ beim Volvo Ocean Race 2014-2015 und wird im gemischten Katamaran an der Olympiade teilnehmen.

Youtube
Web
Iker Martínez
FRAGEBOGEN
Ich bin neu im Baskenland, was sollte ich zuerst besichtigen?

San Sebastián. Der Paseo de la Concha, der Kursaal, der Windkamm, die Altstadt und der Monte Igueldo.

Das beste Gericht der baskischen Küche ist...

Ich liebe Koteletts. Und auch mit vielen Zwiebeln in Öl geschmorten weißen Thunfisch.

Welcher ist Ihr Lieblings-Pintxo? Vielleicht ein Selbstgemachter?

Einen Serrano-Schinken-Pintxo aus der Bar La Cepa in San Sebastián. Zu Hause bereite ich normalerweise keine zu, Pintxos gehe ich lieber essen, wenn ich aber einen nennen soll, dann vielleicht den mit Paprika-Tortilla.

Aus der Vielfalt der baskischen Musik, welches Lied und/oder prominenter Autor gefällt Ihnen besonders gut?

Sorotan Bele hat meine Jugend geprägt. Von den Großen, z.B. Fito y los Fitipaldis mit ihrem Acabo de llegar.

Welchen kunstbezogenen Ort (Kirche, Museum, Skulptur ...) darf ich bei einem Besuch des Baskenlandes nicht verpassen?

Das Guggenheim-Museum, der Windkamm, die Kapelle von San Juan de Gaztelugatxe.

Nennen Sie mir einen für Sie ganz besonderen Platz im Baskenland, einen Ort, an dem Sie sich gerne verlieren und sich so richtig wohl fühlen.

Jaizkibel mit dem Mountainbike.

Wenn ich mit Kindern unterwegs bin, was sollte ich Ihnen Ihrer Meinung nach zeigen oder welche Aktivitäten könnte ich mit Ihnen unternehmen?

Zum Monte Igeldo. Und Surfen in Zarautz.

Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der das Baskenland zum ersten Mal besucht?

Er soll sich Zeit nehmen, das Baskenland richtig kennenzulernen, es lohnt sich.

Was vermissen Sie am meisten, wenn Sie sich weit weg von Ihrer Heimat befinden?

Die Küche, die Menschen, die Landschaften.

Für Sie ist das Schönste am Baskenland...

Seine Küste.

Wenn Sie ein auswärtiger Freund besucht, was zeigen Sie ihm auf jeden Fall?

Der Leuchtturm von Hondarribia.

Wann ist das Baskenland am schönsten: im Frühjahr, im Sommer, im Herbst oder im Winter?

Für mich ist der Winter sehr hart, aber es gibt gute Wellen. Ich bevorzuge Herbst und Frühling.

Welches ist Ihr Lieblingsfest oder Ereignis im Baskenland?

Das Volksfest in Hondarribia.